schellack.jpg
http://www.fraeuleinhona.com/wp-content/uploads/2015/08/header_hell_wellen_kleiner_zmall.png        Fräulein Hona – große Vokalüberraschung aus Wien

Die Regelmäßigkeit der Konzertbesuche ist gelegentlich etwas „aufreibend“ (siehe unser aller Zeitbudget), doch nur auf diese Art und Weise kommt man manchmal in die ganz spezielle Situation, großes Unbekanntes zu entdecken.

Mir immer wieder Bekanntes anzuhören und Live nachzuhören führt bekanntlich zu einer gewissen Risikolosigkeit und damit zu einem Neuheitenverlust.

Um tatsächlich Neues Unbekanntes zu entdecken braucht es die Regelmäßigkeit des Ausgehens und damit auch das „Schauen über den eigenen Geschmackstellerrand“.

Konzert Freakwater – Kino Ebensee – 24. September 2016

DSC 3109„Love it or leave it“!

Freakwater begeistern bei ihrem Konzert beim Kulturverein Kino Ebensee - nur teilweise.
Dann aber heftig. Bei Country Music scheiden sich eben schnell die Geister und Geschmäcker.
Aber bitte der Reihe nach.

„Freakwater are back“ – jawohl groß war die Freude, dass es diese Band mit dem Karrierehöhepunkt in den 90igern noch gibt. Die beiden Exponentinnen dieser Band Beveridge Bean und Catherine Irwin sind wohlauf, keineswegs eine Selbstverständlichkeit. Und dann kommen sich auch noch nach 10 Jahren wieder zu uns nach Ebensee.
Über all die Jahre haben sich die beiden Damen der allseits üblichen Verwertungszyklen der populären Musik einfach mal so verweigert und entzogen. Dies hat den Preis, dass man aufgrund dieser Verweigerungshaltung und der notwendigen Neuorientierung einfach warten können muss, bei Freakwater waren das schlicht und einfach 10 Jahre.

Pure Inspiration oder “the Spirit of Music” - Montreux Jazz Festival 2016img005

Der Szenebeobachter resummiert über das heurige Musikfestival am Genfer See.                                                                                                                                                               


20160703 11531620160703 124205
Ein verbaler und bebildeter Report von einem großen Musikfestival am Genfer See.

In Ergänzung zu meinen beiden Radio Sendungen vom 1. Und 15. August 2016, in denen ich ausführlich über meine „Dienstreise“ nach Montreux berichtet habe, darf ich auf diesem Wege noch meine Eindrücke vor allem in Bildern zusammenfassen.

Der "Rolls Royce der Festivals" so hat Quincy Jones, der große Jazzmusiker, Producer und Arrangeur „sein“ Festival am Genfer See vor Jahren einmal eingeordnet.

Die "Premier League der Musikfestivals" so würde ich als „Fan“ von Montreux das Ganze mal einordnen.

thanks 469„Berge mit oder ohne Gnade“

Thanks zeigen beim Kulturverein Kino Ebensee die Bedeutung von musikalischer Gipfelstürmerei!!

„No Mercy in the Mountain“ – so nennen die jungen Leute aus dem regenreichen Oregon ihre ganz aktuelle neue CD. Dieses Album und vor allem die Live Performance sind ein einziger musikalischer Sturm auf die Gipfel dieser Welt.

"Teacher’s Song contest” vom Feinsten – Jazz im faszinierenden Schwebezustand!!


In der Reihe „two generations of Jazz“ gastierten Professoren und Studierende des J I M Institutes an der Bruckner Uni Linz in der LMS Bad Ischl.

Dabei kam es in den Räumlichkeiten an der LMS standesgemäß zu ganz überraschenden und dadurch so faszinierenden Jazz Highlights.

FacebookMySpaceTwitterLinkedinRSS Feed