schellack.jpg
Ein sympathischer musikalischer „Leuchtturm“ oder einfach nur „a gscheida bua“!

DSC 6437Voodoo Jürgens begeistert bei seinem Konzert im Kino Ebensee auf allen Linien….

obwohl er eher „Gefallen am Ungefallen“ als Grundidee seiner Musik und Performance auf seinen „Fahnen stehen hat“.

Wahrhaftig, berührend – das sind so die Attribute und Zuschreibungen für einen großen „Sympathler“ unter den zeitgenössischen österreichischen Liedermachern. Glaubwürdigkeit oder neudeutsch „credibility“ – das sehen oder besser hören auch viele beim Wiener aus Tulln durch.
Die sprachlichen Bilder, seine Ausdrucksmittel sind schon sehr originell und vergessen doch nicht die großen Vorbilder. Wieder andere hören beim Voodoo Mann die echten „Indie Hits“ und ähnliches. All diese Erwartungen, Erinnerungen, Sehnsüchte von uns allen haben bewirkt, daß dieser Mann im Moment eine derartige Popularität hat.

Meister des Melodrams – allerdings mit dünner Haut!

Mark Eitzel
DSC 6005 (USA) präsentiert sich bei seinem Konzert im Kino Ebensee als großer Interpret seiner hochkarätigen Songs – und flippt fast aus!
Er gilt ja seit Jahrzehnten als einer der wichtigsten Vertreter des „dramatischen“ amerikanischen Liedgutes – sozusagen ein großer Interpret der kleinen Sorgen.
Mark Eitzels leicht belegte und mal zerbrechlich, mal kraftvoll eingesetzte Stimme fällt auch in der Schar junger aktueller Songwriter immer wieder auf - und als Texter ist er nach wie vor einer aus der ersten Liga der aktuellen Songwriter. Kein Thema!


Rhymes and Beats mit großer Message – Rebecca Lane!

Die Guatemaltekin Lane überzeugt (im doppelten Sinn!) mit ihrer Posse beim Kulturverein Kino Ebensee im Rahmen eines großen Abends mit tollen Grooves und noch mehr „bewusstseinserweiternden“ Raps.

Botschaften und grundsatzpolitische Aussagen brauchen dieser Tage die entsprechenden Transportmittel um zu uns vorzustoßen.

Bei Rebecca Lane ist das vor allem der Beat und zwar der des HipHop. Und zwar nicht nur ein blindes Übernehmen der amerikanischen HipHop School. Sie versucht diese geschickt mit „ihrer“ Musik – der Musiktradition des latin geprägten Mittelamerikas – zu verschmelzen.

“Techno lebt” – und wie!

Die Mensch – Maschinen – Musik von Electro Guzzi zeigt, dass dieser Tanz- und Live Style noch vibriert und funktioniert!

Wenn es funktioniert, wie am Freitag, den 13 Jänner beim Kulturverein Kino Ebensee. Denn das Konzertvenue „Kino“ wurde in Minuten zum urbanen Club mit international gültiger und zeitgemäßer Tanzmusik.

Dazu braucht es nur eine exzellente (aus Menschen) bestehende Band, die tatsächlich digitale Musik macht und zwar nicht irgendeine. Die 3 Wiener machen moderne Tanzmusik mit jeder Menge Groove Ambition und noch mehr Drive.

Musikalisches Winterleuchten beim Kulturverein Kino Ebenseee – Lee Ranaldo!

20161126 230733Früher war er legenden umwobenes Mitglied der Noise Rocker „Sonic Youth“ und er galt allgemein als Sound Wüterich und Rock Wizzard in den Diensten einer Avantgarde Band mit Renomee und noch mehr Geschichte.

Jetzt hat er mit 60 so etwas wie musikalische Altersgelassenheit. 2016 arbeitet er mit jungen Leuten zusammen an atmosphärischen schon fast psychedelischen Soundgebilden. Diese sind mal auf wundersame Art melodische und eingängig mit einer großen Portion Gefühl.

Dann wieder dekonstruiert Ranaldo seine Songs in unendliche Einzelpartikel und fordert uns Zuhörer und Zuhörerinnen sozusagen auf, mit ihm und seiner Band gemeinsam etwas Neues – ein neues musikalisches Konstrukt zu schaffen.

FacebookMySpaceTwitterLinkedinRSS Feed