mischpult.jpg

INFO! Diese Seite nutzt Cookies und ähnliche Technologien

Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht ändern, akzeptieren Sie die Nutzung der Cookies.

Ich akzeptiere
“Techno lebt” – und wie!

Die Mensch – Maschinen – Musik von Electro Guzzi zeigt, dass dieser Tanz- und Live Style noch vibriert und funktioniert!

Wenn es funktioniert, wie am Freitag, den 13 Jänner beim Kulturverein Kino Ebensee. Denn das Konzertvenue „Kino“ wurde in Minuten zum urbanen Club mit international gültiger und zeitgemäßer Tanzmusik.

Dazu braucht es nur eine exzellente (aus Menschen) bestehende Band, die tatsächlich digitale Musik macht und zwar nicht irgendeine. Die 3 Wiener machen moderne Tanzmusik mit jeder Menge Groove Ambition und noch mehr Drive.

Genauso flößen die Guzzis dem Minimal Techno neues Leben ein und damit auch die uneingeschränkte Aufmerksamkeit des Publikums. Dieses dankt es dem Trio mit einer Dance – Performance erster Güte. Ganz selten ist in den letzten Jahres die Tanzwut des Publikums so zur Geltung gekommen. Das Ganze machte nicht nur mir Spaß.

So bekommt das leichtfertig „totgesagte“ Genre Techno eine neue Auslegung, auch weil diese Tanzmusik im klassischen Band – Format umgesetzt wird. Aus an sich analogen Instrumenten (Gitarre, Bass und Drums) entsteht ein pulsierendes Musikgebräu aus tiefen Melodien und wunderbaren Feedback Schleifen.

Die Performance der Guzzis ist von außerordentlicher Dichte und mit großer Intensität aufgeladen – enorm tanzbar.

Allesamt war der Freitag Abend ein fulminantes Club- und Konzert Event und nebenbei eine phantastisch hypnotische Reise zwischen Techno, House und Dub Instrumentals.

Genau so soll kulturpolitisches Engagement in unseren Breiten aussehen: Urbane großstädtische Tanz- und Jugendkultur trifft auf ein tief verschneites Salzkammergut.

Ein tollen Club Abend mit einigen Vorteilen: tolle Musik, früher Beginn, jede Menge Good Vibes und ein euphorisiertes und dankbares Publikum. Ein großes Intro in ein hoffentlich reichhaltiges und vielfältiges Musik- und Konzertjahr in dieserfür uns im Salzkammergut so wichtigen Kultureinrichtung!!

Es gab nur einen einzigen Nachteil – dieser Schneesturm.

meint der Szenebeobachter Roland Holzwarth

DSC 5069DSC 5073DSC 5088DSC 5089DSC 5102DSC 5259DSC 5280DSC 5292DSC 5295DSC 5301DSC 5303DSC 5308DSC 5313DSC 5354DSC 5359DSC 5366DSC 5371DSC 5380DSC 5383DSC 5387DSC 5389DSC 5391DSC 5392DSC 5408DSC 5416DSC 5425DSC 5439DSC 5451
FacebookMySpaceTwitterLinkedinRSS Feed