mischpult.jpg
Tage von großer Musik und vielen Begegnungen - das war Jazz & The City 2016
Tage von großer Musik und vielen Begegnungen - das war Jazz & The City 2016

118 Konzerte, 50 Locations und rund 35.000 BesucherInnen – die 17. Auflage des Festivals Jazz & The City lockte Jazzfans aus aller Welt in die Altstadt. Wo findet so etwas statt – 55 km westlich von Bad Ischl – genau: Salzburg!

Habe ja schon in der letzten Sendung Euch – die „werte Hörerschaft“ – auf dieses Festival entsprechend vorbereitet. Dass Salzburg eine Musikstadt ist, zeigte das begeisterte Publikum in vielfältiger Weise.

Das von der Altstadt Salzburg Marketing GmbH ermöglichte Festival zeigte auf wunderbare Weise auf, dass es ein Musik – Salzburg jenseits der Festspiele und der Hochkultur gibt. Dank diesem Engagement und der kongenialen Programmierung und Kuratierung durch Tina Heine wurde Salzburg tatsächlich zur „Bühne der Welt“ – in diesem Fall der Welt der Jazz- und Weltmusik. Bei der Zusammenstellung des Programms für die 5 Abende zwischen 19. und 23. Oktober konnte ich eine Programmzusammenstellung zwischen Routine und Jazzinnovation – zwischen massentauglichen Punkten und Nischenprogrammpunkten feststellen.

Das ergab eine wunderbare Mischung zwischen Weltstarmusik und kleinen Musikpretiosen – so soll und muss ein Festival mit Zukunft sein.

Mir wurde durch den Besuch an 2 Abenden klar, dass dieses Festival auch ein Signal für die Öffnung der Stadt zu „alternativen“ Kulturrichtungen ist. So ergeben sich auch weitere kulturelle Standbeine neben all den Festspiel Attitüden.

Überall – an den verschiedensten Locations – konnte ich den besonderen Spirit diese Festivals spüren. Neben den verschiedensten künstlerischen Impressionen von Frisells wunderbaren Filmmusikadaptionen bis zu den Vocalhöhen von Malia – konnte ich die Professionalität der Organisation, der Programmierung und vor allem die Begeisterung bzw. Empathie von Tina Heine und Inga Horny „atmen“.

Zur künstlerischen Nachbetrachtung der von mir gesehen KünstlerInnnen Nir Felder, Hamilton de Holanda, Bill Frisell, Cory Henry’s Funk Apostel bis zum Grand Finale mit Malia und der fulminanten Erik Truffaz Combo in den „heiligen Hallen“ des Landestheaters – darf ich auf meine „Beats…..“ Sendung am kommenden Montag, den 7. November um 20:00 Uhr verweisen.

Auch im Stream über www.freiesradio.at oder als Podcast und audio on demand über www.beats4thestreets.at .

Die Erfolgsgeschichte von „Jazz & The City Salzburg“ wird weitergehen und die Vorfreude darauf darf steigen, dass für dieses Festival auch künftig nach magischen Verbindungen von Musik und Stadtraum gesucht wird.  

Save the date: 18. Jazz & The City 25.-29.10.2017
FacebookMySpaceTwitterLinkedinRSS Feed